Junge Beschäftigte

Bezirkliches Erschließungsprojekt aus Bayern

Auch Studierende profitieren von den Leistungen der IG Metall. Ein Erstkontakt an den Hochschulen erleichtert die anschließende Ansprache im Betrieb.

Junge Beschäftigte mit kreativen Ideen ansprechen und für die IG Metall begeistern

Wir setzen mit unserer Arbeit dort an, wo die Jugendarbeit endet und die Erwachsenenarbeit noch nicht richtig angefangen hat. Sprich: Wir sprechen gezielt junge Beschäftigte zwischen 27 und 35 Jahren an. Hier haben wir als IG Metall noch sehr viel Potenzial, vor allem weil es nicht immer gelingt, die guten Ergebnisse der Jugendarbeit in den »Erwachsenenbereich« zu überführen. Stichwort: Angebote und Bindung für Auslernende oder Begleiten des Berufseinstiegs von Studierenden. Das machen wir zum Beispiel mit Auslernrunden in den Betrieben und Infoständen an Hochschulen.

Als Projektteam haben wir dabei eine moderne und flexible Struktur. Wir arbeiten vor Ort in unseren Projektgeschäftsstellen, treffen uns aber regelmäßig, um uns über unsere Arbeit auszutauschen und gemeinsam bezirksweite Projekte zu realisieren.

Sympathiewelle für Mitgliedergewinnung im Hochqualifiziertenbereich nutzen

Die Wahloption zum tariflichen Zusatzgeld hat, so die erste Resonanz aus der Belegschaft bei BMW in München, den Nerv der Zeit getroffen. Insbesondere im Bereich der Angestellten und Hochqualifizierten ist die Nachfrage nach gewandelten T-ZUG-Tagen für Kinderbetreuung und Pflege hoch. In mehreren Informationsveranstaltungen stellte das Team IG Metall BMW, vertreten durch den Verhandlungsführer des Betriebsrats, Dr. Tobias Afsali, diese betrieblichen Regelungen vor und stieß damit auf reges Interesse bei den Beschäftigten. IG Metall-Beitrittsformulare waren so gefragt wie nie zuvor.

Für unser Mitgliederentwicklungsprojekt bei BMW in München nutzen wir deshalb das Thema T-ZUG in vielfältiger Weise für unsere Imagekampagnen.Die jüngsten positiven Erfahrungen rundum die T-ZUG-Infoveranstaltungen haben uns weiterhin motiviert, den persönlichen Kontakt bei allen Infoveranstaltungen in den Vordergrund zu stellen und systematisch konkrete Folgetermine zum Thema IG Metall-Mitgliedschaft zu vereinbaren. Zu einem guten Abschluss zu kommen ist schließlich die Stärke der IG Metall.