Bildrechte

Was beachtet werden muss

Bilder können nicht einfach in Plakaten, Flyern oder Vorlagen benutzt und abgedruckt werden. Im Vorfeld ist einiges zu beachten. Die wichtigsten Erklärungen sind hier zusammengefasst.

Wenn ein Foto veröffentlicht werden soll, auf dem nur eine einzelne Person oder ein Portrait zu sehen ist, so bedarf es der Zustimmung der abgebildeten Person . Die Tatsache, dass sich jemand fotografieren lässt, heißt noch nicht, dass diese Person mit einer Veröffentlichung einverstanden ist. Eine Abbildung einer Person liegt erst dann vor, wenn die Person erkennbar und identifizierbar ist, so das KunstUrhG ( § 22).

  • Die Zustimmung gilt im Zweifel als erteilt, wenn der/die Abgebildete dafür, dass er/sie sich abbilden ließ, eine Entlohnung erhielt.
  • Da die von uns gemachten Fotos auf gewerkschaftliche Beteiligung der fotografierten Personen hindeuten, sind diese Daten als besonders sensibel einzuordnen und entsprechend zu behandeln. Aufgrund der aktuellen Rechtsprechung ist daher die schriftliche Einwilligung der betroffenen Personen das Verfahren, das vorzuziehen ist. Ein entsprechendes Einwilligungsformular steht im Extranet zur Verfügung.
  • Bei Veröffentlichung von Bildern, die im Rahmen von z. B. Delegiertenversammlungen, Jubilarehrungen oder Seminaren gemacht wurden, muss sichergestellt sein, dass die auf den Bildern abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Die Einwilligungen können z.B. mit den Einladungen versendet werden oder zu Beginn der Veranstaltung werden die Teilnehmer darüber informiert, dass fotografiert wird, wo und zu welchem Zweck die Bilder veröffentlicht werden. Teilnehmer innen/Teilnehmer die diese Veröffentlichung nicht möchten, müssen eine Möglichkeit haben dies der Veranstaltungsleitung gegenüber deutlich zu machen. Dieser Vorgang ist zu dokumentieren. Erteilte Einwilligungen können, egal in welcher Form jederzeit für die Zukunft widerrufen werden.

Ohne Einwilligung können folgende Bilder veröffentlicht werden (§ 23 Kunsturhebergesetz):

  • Bilder von öffentlichen Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen (z.B. Demonstrationen, Mai-Kundgebung), an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben Voraussetzung für die zustimmungsfreie Abbildung ist, dass das Ganze im Zusammenhang mit der Veranstaltung gezeigt wird und dass nicht nur einzelne Personen abgebildet werden

Mehr Informationen und ein Merkblatt findest Du im >>Extranet der IG Metall.<<