METALLER HELFEN METALLERN

Ehrenamtliche unterstützen erwerbslose Mitglieder

+ + + GS Hannover + + + erwerbslose Mitglieder + + +

DAS ZIEL

Mitglieder, die erwerbslos werden, bei der Suche nach neuen Jobs unterstützen.

DAS ERGEBNIS: VIELEN GEHOLFEN

Wöchentlich beraten ehrenamtlich tätige Kollegen seit rund zwölf Jahren erfolgreich. Von 2000 erwerbslosen Mitgliedern hat rund die Hälfte einen neuen Job gefunden.

DIE VORBEREITUNG: ERWERBSLOSE MITGLIEDER WERDEN ANGESPROCHEN

  • Günther Kleine (im Bild links) war Ingenieur bei Volkswagen und dort auch 17 Jahre im Betriebsrat. Der 71-jährige Rentner übergibt derzeit nach zwölf Jahren die Leitung des Projekts "Metaller helfen Metallern" an Jens Thäder.
  • Die beiden Metaller gehen aktiv auf erwerbslose Mitglieder zu und bieten ihre Unterstützung bei der Jobsuche an. Es gibt beispielsweise wöchentlich persönliche Beratungstermine in den Räumen der Geschäftsstelle, die tatkräftig bei Kontakten zu anderen aktiven Betriebsräten hilft.

DIE UMSETZUNG: NETZWERKE NUTZEN

  • Aber auch beim telefonischen Kontakt ermutigen Kleine und sein Team die erwerbslosen Kolleginnen und Kollegen, sich helfen zulassen und die Beratung aufzusuchen.
  • In der wöchentlichen Sprechstunde gibt es einen Vortrag, der erklärt,wie eine gute und moderne Bewerbung aussieht. Kleine und sein Team zeigen auf, wo man freie Stellen suchen und finden kann und wie Bewerbungsgespräche ablaufen.
  • Danach wird im Gespräch auf die individuellen Probleme eingegangen und Erwerbslose können konkrete Bewerbungssituationen üben.
  • An Bewerbungsunterlagen wird so lange gemeinsam gefeilt, bis diese optimal sind. Über Betriebsräte werden Bewerbungen auch direkt an die Personalabteilungen von Betrieben, die Mitarbeiter suchen, weitergeleitet.
  • Diese Beratung kann so lange und oft in Anspruch genommen werden, wie es nötig ist.

TIPPS VON GÜNTHER

"Primär leisten wir Hilfe zur Selbsthilfe für Mitglieder, die aufgrund ihrer aktuellen Situation sehr mit sich selbst beschäftigt sind. Aber es ist auch eine politische Arbeit, wir sind Störenfriede. Die Erwerbslosen dürften nicht alleingelassen werden. Fast zehn Prozent Arbeitslose - über fünf Prozent offiziell und mehr als fünf Prozent in Maßnahmen - sind in einem so reichen Land wie Deutschland ein Skandal!"

ICH FINDE ES GUT, WEIL …

... es für unsere erwerbslosen Mitglieder ein tolles Angebot ist, häufig neue Perspektiven entstehen und die Betroffenen sehr zufrieden mit ihrer IG Metall sein können. So ein Angebot ist auch gut für unser Image.