MITBESTIMMUNG DURCHSETZEN

Gezielt zum Betriebsrat

+ + + ADE Eisenach + + + GS Eisenach + + + Betriebe ohne Betriebsrat + + +

DAS ZIEL

Erstmals Mitbestimmung im Betrieb durchsetzen.

DAS ERGEBNIS: ERFOLGREICHE BETRIEBSRATSWAHL

Durch den Erfolg und die intensive Unterstützung der IG Metall Eisenach ist der gewählte Betriebsrat gestärkt und nimmt seine Arbeitauf. Erste Themen wie Beschäftigungssicherung und Zuzahlung zum Kurzarbeitergeld werden geregelt.

DIE VORBEREITUNG: SCHUTZ VOR ARBEITGEBER

  • Erster Kontakt zu Mitgliedern im Betrieb, die sich für einen Betriebsrat interessierten. Dabei achtete die IG Metall Eisenach streng darauf, dass die Kolleginnen und Kollegen gegenüber dem Arbeitgeber geschützt und anonym blieben. Den Nachweis, im Betrieb vertretene Gewerkschaft zu sein, erbrachte die IG Metall über eine anonymisierte, notariell beglaubigte Urkunde.
  • Es folgten die Besprechung der nächsten Schritte und die intensive Vorbereitung der Aktiven auf die Betriebsratswahl.
  • Mit der Einladung zur Betriebsversammlung für die Wahl eines Wahlvorstands durch die IG Metall wurde die Betriebsratswahl dann eingeleitet - gegen Widerstände des Arbeitgebers. Der untersagte der IG Metall Eisenach zunächst den Zugang zum Betrieb.

DIE UMSETZUNG: GUT VORBEREITET

Auf möglicherweise auftretende Schwierigkeiten waren die Kolleginnen und Kollegen sehr gut vorbereitet. Die Betriebsversammlung, auf der die IG Metall Eisenach als Einladende das Hausrecht hatte, fand dann statt.

Auf der Betriebsversammlung stellte die IG Metall die Bedeutung und Möglichkeiten von Mitbestimmung im Betrieb vor, ein Wahlvorstand wurde auf Vorschlag der IG Metall Eisenach gewählt.

Die IG Metall Eisenach unterstützte die Betriebsratswahl intensiv, schulte den Wahlvorstand und war durch die Teilnahme an den Wahlvorstandssitzungen für die Belegschaft im Betrieb sichtbar.

Während und nach der Wahl wurden die Kolleginnen und Kollegenim Betrieb gezielt auf eine Mitgliedschaft in der IG Metall angesprochen.

TIPPS VON RAYMOND

"Wichtig war uns, dass die Kolleginnen und Kollegen, die sich engagieren wollen, geschützt sind. Wir wollten sicherstellen, dass Einzelne nicht unter Druck gesetzt werden können. Die Belegschaft lernte uns aktiv kennen und fasste Vertrauen."

ICH FINDE ES GUT, WEIL …

... wir es im Team geschafft haben. Wir haben die Aufgaben gerecht verteilt, uns nicht einschüchtern lassen und Ruhe bewahrt. Am Tag der Wahl haben wir gemerkt, wie sehr die Belegschaft hinter uns steht. Ansonsten: Ruhe bewahren und ein ordentlicher Umgang miteinander sind zum Vorteil, die Gewerkschaft steht einem auch bei Rat und Tat jederzeit zur Verfügung.