Start im Kart

Mit Vollgas in die IG Metall

+ + + 28 Betriebe + + + Olpe + + + 150 Azubis + + + 2 Tage + + +

DAS ZIEL

In zwei Tagen ein positives Image der Gewerkschaft schon vor der Ausbildung aufbauen. Dafür stehen Betriebsräte, JAV und IG Metall- Sekretäre als Ratgeber rund um den Start ins Berufsleben bereit.

DIE VORBEREITUNG: PERSÖNLICH EINLADEN!

Alle Betriebe mit JAV werden persönlich vom Sekretär besucht und eingeladen. JAV und Betriebsrat bekommen ein Eckpunktepapier zu „Start im Kart“ mit dem groben Konzept. Sie lassen sich die Adressen der neuen Azubis geben. Die Einladung erfolgt Mitte April im Namen des Betriebsrats über die Verwaltungsstelle.

DIE UMSETZUNG: RASANT DURCHS PROGRAMM

Nach der gemeinsamen Anreise werden die nach Betrieben eingeteilten Zimmer bezogen. Direkt nach der Begrüßung lernen die Auszubildenden ihre betrieblichen Funktionäre in kleiner Runde kennen. Dazu gibt es einen Input zu „Aufgaben von BR, JAV und Gewerkschaft“. Dann geht es in die Karthalle. Am Samstag-vormittag startet der Workshop zu den Themen „Ausbildung“ und „Gewerkschaft“ in kleinen Gruppen. Hier wird auch die Frage der Mitgliedschaft gestellt. Der Workshop endet Samstagmittag mit der gemeinsamen Abreise.

DAS ERGEBNIS: KONTINUITÄT DURCH TEMPO

30 % der Azubis wurden 2014 während des Wochenendes Mitglied der IG Metall. Von Jahr zu Jahr hat sich die Mitgliederzahl in den beteiligten Betrieben gesteigert.

TIPPS VON ANDRÉ

  • Mindestens ein BR und ein JAV aus jedem Betrieb sind ein Muss.
  • Mit der Kartbahn fixe Stundensätze aushandeln!
  • Einverständniserklärung einholen, um Adressen und Fotos zu nutzen.