TAUSENDE EURO ERSTRITTEN

Mit Azubi-Vergütung die Azubis organisiert

+ + + Unorganisierte Azubis in nicht tarifgebundenen Betrieben + + + GS Hannover + + +

Copyright: IG Metall Hannover

DAS ZIEL

Für Auszubildende das Recht auf die ihnen zustehende Vergütung durchsetzen und Nachzahlungen erwirken.

DAS ERGEBNIS: MITGLIEDSCHAFT WIRD ZUM SELBSTLÄUFER

Erfolgreich wurden allein einem Betrieb über 32.000 Euro Nachzahlungen für die Azubis erstritten. Die rund 40 Azubis aus drei Betrieben,in denen Nachzahlungen erwirkt wurden, sind alle in die IG Metall eingetreten. Neue Azubis werden von vorigen Jahrgängen nun selbstständig auf die IG Metall angesprochen.

DIE VORBEREITUNG: KONSEQUENTE ANWENDUNG DER RECHTSLAGE

Das Berufsbildungsgesetz sowie mehrere Gerichtsurteile regeln klar: Nicht tarifgebundene Ausbildungsbetriebe müssen 80 Prozent der tariflich vorgesehenen Ausbildungsvergütung zahlen. Bei Verstößen müssen sie eine Differenz zahlen.

Über ihre Chancen auf mehr Geld wurden die Azubis dann aufgeklärt und in der Umsetzung von der GS unterstützt.

Grundlage: Urteile des BAG vom 10.4.1991 / 5 AZR 226/90 und vom 25.07.2002 / 6 AZR 311/00

DIE UMSETZUNG: GRUPPENINFORMATION UND EINZELBERATUNG

Zunächst wurde der Kontakt zu den JAVen der Betriebe gesucht. Zwei der drei Betriebe hatten unorganisierte JAVen, im dritten wurde auf Initiative des BR und mit Unterstützung der GS eine gewählt.

In Einzelgesprächen und mit konkreten Beispielrechnungen ließen sich die JAVen in der GS über Rechtslage und Höhe der Nachforderungen informieren.

Die JAV lud die Azubis zu Gesprächen ein und informierte sie umfassend. Je nach Lehrjahr konnte jeder Azubi auf Nachzahlungen zwischen rund 1400 und 4000 Euro hoffen.

Danach wurden die nächsten Schritte aufgezeigt und zur Durchsetzung der Forderungen Vollmachten zur arbeitsrechtlichen Vertretung und Beitrittserklärungen vorgelegt.

Aufgrund der Geschlossenheit der Azubis konnte die GS erfolgreich mehr Geld durchsetzen.

TIPPS VON THADEUS

Den Kontakt zur JAV herstellen, auch über unorganisierte BR oder bei Berufsschultouren und dann über die Möglichkeiten informieren. Die Azubis können das Geld, das ihnen zusteht, gut gebrauchen, daher ist das Interesse hoch.

ICH FINDE ES GUT, WEIL …

... die IG Metall uns mit sehr viel Wissen geholfen hat, jederzeit für uns da und sehr nett war. Wichtig war, dass wir Azubis alle zusammengehalten und uns regelmäßig getroffen haben. Da sind wir dann auch hoch zum Chef gegangen und haben Druck gemacht, damit wir unser Geld bekommen. Auch hier war die IG Metall dabei.