STELL DIR VOR, DER BETRIEBSRAT LÄDT EIN UND VIELE KOMMEN

RÄUME SCHAFFEN - ZUHÖREN - THEMEN ANGEHEN

+ + + Semikron + + + Geschäftsstelle Nürnberg +++ Bürobereiche + + +

IG Metall Nürnberg

DAS ZIEL:

Kommunikation und Beteiligung in den Bürobereichen ausbauen (Office-Talks) und die Angestellten für die IGM gewinnen

DIE IDEE: VERTRAUEN SCHAFFEN

Der Betriebsrat bei Semikron und die IG Metall sind durch die Office-Talks in Angestelltenbereichen präsenter und zeigen, dass sie sich für deren Interessen einsetzen. Die Talks erhalten Zuspruch: Innerhalb von 14 Monaten konnte ein Mitgliederzuwachs von 10 Prozent erreicht werden.

DIE VORBEREITUNG: AKTIV ZUHÖREN

  • Aktiv auf die Bürobereiche zugehen und die Abteilungen zur einer Betriebsratssprechstunde einladen.
  • Abteilungsbetriebsrat und Betriebsratsvorsitzender sind Zuhörer, die IG Metall ist Inputgeberin und Moderatorin.
  • Themenfelder werden vorgestellt, die aktuell in der IG Metall in den Office-Bereichen diskutiert werden.

DIE UMSETZUNG: NÄHER AN DEN THEMEN

  • Die Anwesenden identifizieren die für sie aktuellen Themenfelder und tauschen sich aus.
  • Betriebsräte und Betriebsratsvorsitzender hören zu und fragen nach.
  • Vielfach ergibt sich aus den Gesprächen (1,5 bis 2 Stunden) ein breites Spektrum an Themen.
  • Die Beschäftigten können in einem geschützten Raum über ihre Anliegen sprechen und fühlen ihre Themen in guten Händen.
  • Nach mehreren Office-Talks wird auf der Betriebsversammlung ein Überblick über immer wiederkehrende Themen gegeben und so politischer Druck auf die Geschäftsführung aufgebaut, zu handeln.

TIPPS VON SANDRA

"Ich bin fest davon überzeugt, dass dieses persönliche, hierarchiefreie und auch verbindliche Gespräch im kleinen Kreis der richtige Weg ist. Gepaart mit einem wirklichen Interesse an den Themen der Beschäftigten und der Bereitschaft, sich auch als Betriebsrat kritischen Fragen zu stellen. Die Teilnehmenden brachten verschiedenste Themen ein, sodass die Gespräche oft 90 Minuten andauerten. Man spürt, dass dieser Austausch auf Augenhöhe sehr geschätzt wird."

ICH FINDE ES GUT, WEIL ...

wir von den Kolleginnen und Kollegen sehr positives Feedback bekommen. In dem kleinen Kreis fällt es ihnen meist leichter, sich zu öffnen und Themen anzusprechen, die unter den Nägeln brennen. Auch wenn nicht alle Probleme sofort gelöst werden können, so sehen die Kolleginnen und Kollegen, dass wir für sie da sind.