Nicht mit uns

Beschäftigte drängen Arbeitgeber wieder in Tarif

+ + + Seuffer + + + GS Freudenstadt + + + Un- und angelernte Beschäftigte + + +

Das Ziel

Den Austritt aus dem Arbeitgeberverband rückgängig machen und zum Tarif zurückkehren.

Das Ergebnis: Rückkehr in Verband und 100 neue Mitglieder

Die große Beteiligung an der Mitglieder- und Betriebsversammlung mit phantasievollen Aktionen brachten den Geschäftsführer binnen einer Woche dazu, wieder dem Arbeitgeberverband und dem Tarifvertrag beizutreten. Der Organisationsgrad hat sich etwa verdoppelt, und zwar auf knapp 60 Prozent. Binnen acht Stunden traten rund 60 Beschäftigte ein, weitere 40 während und direkt nach der BV.  

Die Vorbereitung: Alle an einem Strang

  • Der Arbeitgeber teilte beiläufig im Gespräch mit, dass die Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband gekündigt wurde.
  • BR, VL und GS überlegten schnell gemeinsam, was sie tun können.
  • Auf einer MV wurde die Aktion für die anstehende BV vorbereitet. Weil viele daran teilnehmen wollten, traten sie ein.
  • Zusammen mit dem Ressort Mitglieder des Vorstands wurden individuelle Flyer erstellt und bei der BV auf jeden Platz gelegt. Die Vorlage steht im Web-to-Print-Portal zur Verfügung.

Die Umsetzung: Erfolg durch grosse Beteiligung

  • Auf der BV konzentrierte sich der Tätigkeitsbericht des BR auf den aktuellen Konflikt.
  • Zugleich bauten VL und BR gemeinsam zwei Türme auf - mit den gesetzlichen Arbeitsbedingungen und denen laut Tarif.
  • Der Tarifturm wurde umgestürzt, es blieben nur die schlechterengesetzlichen Bedingungen stehen.
  • Im Anschluss erklärten Mitglieder des BR, VL und spontan auch Beschäftigte, warum sie den Tarif behalten wollen.
  • Während der gesamten Versammlung wurden Beiträge von BR, VL und Belegschaft kräftig beklatscht (vorher geübt), die des Arbeitgebers hingegen mit Schweigen aufgenommen.
  • Schließlich wurde über die Pläne von AG und BR abgestimmt, der AG bekam dabei deutlich die rote Karte gezeigt.

Tipps von Nico

In der Situation ist es wichtig, der betroffenen Belegschaft eine klare Botschaft und Orientierung zu geben. Man muss den Leuten sagen, wie es ist, welche Schritte sie machen können und ihnen die Angst nehmen. Erfolgsberichte aus anderen Firmen zeigen, dass wir uns durchsetzen können.

Ich finde es gut, weil...

... wir nur gemeinsam stark sind. Das haben die Kollegen schnell verstanden, und dass wir nur mit der IGM im Rücken dem Druck des Arbeitgebers etwas entgegen setzen können. Auch der Flyer und die Türme mit dem Vergleich zwischen Tarif- und Gesetzesregelungen haben die Leute schnell von den Vorteilen der Mitgliedschaft überzeugt.

Oliver Thanner