AKTIONEN, DIE ANKOMMEN

NIKOLAUS IM HAUS

+ + + Nikolaus-Aktion in drei Varianten + + +

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit. Und wenn zum Schoko-Nikolaus im Stiefel am 6. Dezember noch einer auf der Werkbank oder dem Schreibtisch dazukommt, freuen sich die Kolleginnen und Kollegen umso mehr. Mit der Nikolausaktion verschafft Ihr Euch Aufmerksamkeit im Betrieb, und Ihr könnt wichtige Botschaften platzieren. Wir stellen Euch ein paar Varianten vor:

VARIANTE 1

Besorgt für so viele Kolleginnen und Kollegen wie möglich ein Nikolauskostüm. Passt die Beschäftigten an den Eingängen, Toren oder an der Kantine ab. Dort gebt Ihr ihnen Schoko-Nikoläuse. Zusätzlich könnt Ihr Infomaterial verteilen, zum Beispiel zur Betriebsversammlung, zu einer Jahresabschlussveranstaltung oder Ihr ladet ins Betriebsratsbüro zu einem Gespräch über die IG Metall ein.

VARIANTE 2

Im Kostüm durch den Betrieb laufen und die Schoko-Nikoläuse direkt am Arbeitsplatz verteilen. Je nach Thema können diese mit kleinen Botschaften beklebt sein wie „6 Prozent mehr ist fair“ (Forderung M+E-Tarifrunde), „Weihnachtszeit: lieber mit der Familie verbringen als mit der Maschine“ (Thema Schichtarbeit) oder „Nikolaus hat angerufen – er feiert schon mal ohne Dich“ (Thema Überstunden).

VARIANTE 3

In Eurem Betrieb läuft einiges gründlich schief? Dann wählt statt der Nikolausverkleidung ein Osterhasenkostüm und verteilt Ostereier. Eure Botschaft: „Hier stimmt was nicht“. Die Aufmerksamkeit aller habt Ihr garantiert und einen guten Aufhänger, um auf Missstände aufmerksam zu machen, auch.

In der letzten Tarifrunde haben wir unter anderem eine Weihnachtsmanndemo für Mitgliederwerbung genutzt: In den Pausenräumen haben wir Schoko-Weihnachtsmänner mit kleinen Tariffähnchen verteilt. Zusätzlich haben wir dem Porsche-Vorstand bei der Betriebsversammlung eine kleine Weihnachtsmanndemo auf ihrem Tisch platziert. Das kam gut an, weil wir die Kolleginnen und Kollegen mit originellen Methoden gezielt und direkt angesprochen haben. Die Beschäftigten konnten sich sehr gut mit den Aktionen und so mit ihren Vertrauensleuten und der IG Metall identifizieren. Außerdem hatten die Vertrauensleute viel Spaß bei Vorbereiten – und es hat allen gut geschmeckt.