Mehr Zeit zum Leben

Hand in Hand zu besserem Arbeitsrhythmus

+ + + Varta Consumer Batteries + + + GS Heidenheim + + + Schichtarbeiter + + +

Das Ziel

Ein neues Schichtmodell, das den Bedürfnissen der Belegschaft gerecht wird.

Das Ergebnis: Für alle besser

Ende November startet in einer Produktions- und zwei Verpackungslinien ein Schichtplan mit Blöcken von drei bis vier statt vorher sechs Tagen als Ergebnis einer Befragung der Belegschaft. Wenn sich das Pilotprojekt bewährt, wird es ausgeweitet.

Die Vorbereitung: Belegschaft befragt

  • Seit drei Jahren ist das Produktionsvolumen hoch; der Schicht- Rhythmus von sechs Tagen treibt den Krankenstand in die Höhe.
  • Um zu wissen, wo die Belastung liegt, führt der Betriebsrat gemeinsam mit der IG Metall und wissenschaftlichen Experten eine Befragung zur Gefährdungsbeurteilung durch, an der sich fast alle beteiligen (Rücklauf bei 95 Prozent). Ergebnis: der 6-Tage-Rhythmus ist das Kernthema.
  • Grundstein für die Veränderung des Schichtmodells ist eine gute Mitgliederarbeit. Über 75 Prozent der Kolleginnen und Kollegen sind dank der kontinuierlichen Mitgliederarbeit bereits Mitglied der IG Metall. Innerhalb ihrer ersten beiden Arbeitswochen lernen neue Mitarbeiter die IG Metall in einem persönlichen Gespräch kennen. Viele werden direkt Mitglied.

Die Umsetzung: Wissen, was Sache ist

  • Betriebsrat, SBV und VL gehen das Thema Schichtrhythmus gemeinsam mit dem Arbeitgeber an und entwickeln mithilfe der IG Metall ein neues Schichtmodell.
  • Über Zwischenstände und Ergebnisse wird die Belegschaft regelmäßig informiert und ist damit immer gut in den Prozess eingebunden.

Tipps von Theresia

Es ist wichtig, die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter früh anzusprechen. Dabei spreche ich über die Erfolge der IG Metall. Meist stimmen die Leute zu, und dann sage ich: „Wenn du das alles gut findest, dann musst du doch zur Mitgliedschaft auch „ja“ sagen“, und das machen sie dann auch. So konnten wir etwa 100 von 150 Neuen in den letzten Jahren werben.

Ich finde es gut, weil...

... die organisierte Mitgliederarbeit und das erfolgreiche Projekt Schichtmodell zeigen, dass wir nur zusammen mit guten Leuten gute gewerkschaftliche Arbeit im Betrieb leisten können.

Ralf Willeck